GRÜNE in Pfungstadt helfen beim Sparen!

Bündnis 90/DIE GRÜNEN haben Pfungstädter Grundstückseigentümer*innen und Wohnungseigentümer*innen viel Geld gespart. In der am 28.11.2022 beschlossenen Straßenbeitragssatzung wurde auf Anfrage der GRÜNEN der Beitragssatz für die Grundstückseigentümer*innen in der Kernstadt (Abrechnungsgebiet 6) von geplanten 35 ct/m2 auf 30 ct/m2 gesenkt. Ursprünglich stand in der Antragsvorlage 35 ct/m2.

Das spart für die Jahre 2017 bis 2021 bei 100 m2 für die Grundstückseigentümer*innen 5x5ct*100= 25,00 Euro pro Jahr. Bei 400 m2 sind es bereits 100 Euro für diesen Zeitraum.

Außerdem wurde auf Nachfrage der GRÜNEN festgestellt, dass es für die Jahre 2017 bis 2019 zu keiner Nacherhebung der Differenz der Beitragssätze für diejenigen kommt, die keinen Einspruch gegen die Satzung erhoben hatten. Erhoben wurden 22ct/ m2 statt jetzt 30 ct/m2 . Das spart nochmals 8 ct/m2, bei 100 m2 sind das 3x 8=24,00 Euro, bei 400 m2 bereits 96 Euro für die drei Jahre.

Insgesamt sind das dann für 100 m2 49,00 Euro, bei 400 m2 immerhin schon 196,00 Euro.

"Weiterhin Solidarität mit der Ukraine - die November-Mahnwache gegen den Krieg!"

Die November-Mahnwache gegen den Krieg

Das Aktionsbündnis „Pfungstadt hilft der Ukraine“  lädt für Mittwoch, den 09.11.2022 um 18:30 Uhr vor dem Stadthaus I zu der November-Mahnwache ein. Diesmal  wird das Thema  „Kunst im Krieg“ sein.  Bei den Mahnwachen kann sich auch jede und jeder mit einem eigenen Beitrag beteiligen. Die Dezember-Mahnwache wird am 14.12.2022 stattfinden, zur selben Zeit und am selben Ort.

Rückblick: Bei der letzten Mahnwache am 12.10.2022 wurden die drei Preisträger des diesjährigen Friedensnobelpreises vorgestellt. In der anschließenden Diskussion wurde u.a. auch darüber gesprochen, ob ein Friedensnobelpreis in der jetzigen Zeit überhaupt vergeben werden sollte und ob er mehr als nur ein schnell wieder vergessenes Zeichen sein kann.

Weitere Informationen bei Dieter Peppel-Voß, Tel.: 06157 5459

Spendenmöglichkeit: https://www.pfungstadt.de/buergerservice/neues-aus-dem-rathaus/news/geld-spenden-fuer-die-ukraine/

Pfungstadt erklärt sich zum "Sicheren Hafen"

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN freut sich sehr darüber, dass die Stadtverordneten sich bei der letzten Stadtverordnetenversammlung mit großer Mehrheit dafür entschieden haben, ihren Antrag auf Beitritt zum Bündnis Seebrücke zuzustimmen und Pfungstadt damit zum "Sicheren Hafen" zu erklären. Mit dem Beitritt erklärt sich die Stadt Pfungstadt bereit, im Rahmen ihrer Möglichkeiten aus Seenot gerettete Menschen aufzunehmen und zu versorgen. ->Weiterlesen

Weitere Informationen zum Bündnis Seebrücke und was es bedeutet, sich zum "Sicheren Hafen" zu erklären gibt es hier: https://seebruecke.org/sichere-haefen

Pfungstadt will Mittelzentrum bleiben - ist aber in Vielem nur Durchschnitt - Thema Spielplätze

So titelt das Darmstädter Echo am vergangenen Montag, 10.10.22: Problemfall: Spielplätze
Immer öfter werden in Pfungstadt Geräte ersatzlos demontiert / Bürgermeister verweist auf wirtschaftliche Lage*

Jenny Beutler und Kai Schütz, beide für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, sehen
den zunehmend schlechten Zustand der städtischen Spielplätze mit Sorge und Unverständnis. Immer häufiger seien Geräte defekt oder ohne TÜV-Siegel und würden deswegen vom städtischen Bauhof abgebaut.

Jenny Beutler von den GRÜNEN in Pfungstadt wird im Artikel zitiert: „Nach diesem Abbau passiert dann in der Regel nichts
mehr, sodass diese Spielgeräte dann nicht mehr ersetzt und damit die Plätze für die Nutzung durch die jungen Pfungstädter
entwertet werden“ und weiter: „Hier findet eine schleichende Verwaisung der Spielangebote statt“, bilanziert sie. „Zu einer lebendigen Stadt wie Pfungstadt es sein will, gehören einfach auch intakte und attraktive Spielangebote“

Die unterlassene Instandsetzung von Spielgeräten wird vom Bürgermeister u.a. mit der wirtschaftlichen Lage der Stadt erklärt. Wenn es um den Hessentag 2023 geht, interessiert Bürgermeister Patrick Koch (SPD) die wirtschaftliche Lage der Stadt recht wenig. So stellt die Kommunalaufsicht für die Haushaltssatzung der Stadt Pfungstadt für 2022 und 2023, für den  Hes-
sentag im Zeitraum 2020 bis 2023 ein Minus (Defizit) von insgesamt rd. 2,8 Mio. € fest.

*Quelle: Darmstädter Echo 10.10.2022, Seite 18, Rubrik Darmstadt-Dieburg

Fahrradklimatest 2022 – Macht mit!

Alle zwei Jahre fragt der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V.) nach dem Fahrradklima in den Städten und Gemeinden in Deutschland. Dieses Jahr findet die Befragung bereits zum zehnten Mal statt, die eine der weltweit größten zum Fahrradklima ist.

Auch Pfungstadt macht wieder mit. Bis zum 30. November 2022 können interessierte Bürger*innen das Fahrradklima auch in Pfungstadt bewerten. Macht alle mit, damit wir alle im Frühjahr 2023 eine Auswertung für Pfungstadt zur Verfügung gestellt bekommen! Vielleicht lesen auch die politisch Verantwortlichen für das Fahrrad-Disaster in Pfungstadt die Auswertung.

Hier geht es zur Umfrage: https://fahrradklima-test.adfc.de/

Informationsseite der Stadt Pfungstadt oder persönliches Sprachrohr des Bürgermeisters in der „Pfungstädter Woche“?

Immer wieder hält es Bürgermeister Patrick Koch für notwendig, seine Sicht der Dinge in der „Pfungstädter Woche“ unter dem Titel „Die Stadt Pfungstadt informiert“ zu veröffentlichen – vor allem, wenn das Stadtparlament oder die Ausschüsse des Parlamentes ihm unliebsame Entscheidungen treffen. Auch Kritik und Äußerungen anderer Parteien (außer der SPD) zu seiner Art und Weise, die städtischen Geschicke zu lenken, werden in seiner Kolumne „Der Bürgermeister informiert“ sanktioniert und das häufig abschätzig.
->Weiterlesen

Straßengestaltung in Pfungstadt: Nichts wird gut in der Freiligrathstraße!

Am vergangenen Dienstag, den 26.10. fand eine öffentliche Sitzung des Pfungstädter Ausschusses Stadtplanung, Bauen und Immobilienmanagement (SBI) statt. Die Ausschussvorsitzende Katrin Seeger hatte hier das Thema "Sachstand Freiligrathstraße" auf die Tagesordnung genommen, da, trotz bereits vor mehreren Monaten stattgefundenem Baubeginn, der Ausschuss durch den Magistrat nicht ausreichend informiert und somit eine angemessene frühzeitige Beteiligung behindert wurde. Dem widersprach der Bürgermeister mit dem Argument, dass zu Baubeginn die entsprechenden Planunterlagen auf der Website der Stadt zur Verfügung gestellt worden seien. ->Weiterlesen

Es gibt viele Gründe GRÜN gewählt zu haben!

Nach oben

Habeck: "Wir müssen nicht alle Engel werden"


Grünen-Co-Chef Habeck zu Klimaschutz "Wir müssen nicht alle Engel werden" tagesschau24 vom 24.08.2021

Gute Klimapolitik ohne individuellen Verzicht - damit wirbt Grünen-Co-Chef Habeck bei tagesschau24 für die Wahlvorhaben seiner Partei. Er rechne fest mit einem starken Wahlkampf-Schlussspurt.Mit einem Klimaschutz-Sofortprogramm inklusive eigenem Klimaschutzministerium wollen die Grünen im Wahlkampf Stimmen gewinnen. Im Interview mit tagesschau24 hat der Co-Vorsitzende der Partei, Robert Habeck versucht, Zweifel auszuräumen, dass ein hohes Maß an Klimaschutz für den Verbraucher persönliche Abstriche bedeuten könnten. ->Weitersehen und hören

Eine fröhliche Beerdigung an einem Mittwoch im Sommer 2021

Zu einer fröhlichen Beerdigung trafen sich am gestrigen Mittwoch, 11.08.21 Mitstreiterinnen der Initiative „Kein Indoor-Hai-Aquarium in Pfungstadt“ und Mitglieder der Ortsverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am ehemals geplanten Standort von Shark City Pfungstadt in der Retford Straße. Fröhlich war die Runde, weil in der letzten Stadtverordnetenversammlung endlich ein Schlussstrich unter den unsäglichen Plan gezogen wurde, in Pfungstadt ein Hai Aquarium zu errichten. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die getroffene Entscheidung nicht nur eine Entscheidung für das Tierwohl ist, sondern auch die Stadt Pfungstadt vor finanziellen und ökologischen Nachteilen bewahrt hat. Auf jeden Fall ein Grund, die Gläser zu erheben!

Der achte Sommer ohne Schwimmbad. Gibt es jetzt doch noch ein Happy End?

Die städtischen Aktivitäten rund um das Schwimmbad waren bisher ein Trauerspiel.  Das Schwimmbad ist das Topthema für die Pfungstädter:innen (siehe Bürgerbefragung 2020) und  wichtig für Anerkennung als Mittelzentrum. Schul-und Vereinsschwimmen und ein wohnortnahes und günstiges Freizeitangebot sind eine soziale Aufgabe der Kommune. Leider hat die Stadt mit ihrem Leiter, Patrick Koch bisher versäumt, sich ernsthaft mit der Umsetzung des Bürgerwillens zu beschäftigen, so dass sogar die Gefahr besteht, dass bereits zugesagte Zuschüsse verloren gehen. Den Magistratsmitgliedern von CDU und UBP, Herrn Kockegei und Herrn Knell,  ist zu verdanken, dass jetzt auf dem Tisch liegt, was konkret zu tun ist. Nach der Aussage des Bürgermeisters, er hätte das Konzept, das jetzt erstellt wurde, ja auch schon längst genauso machen können, aber dann hätte er mehr Widerstände bekommen, stellt sich die Frage:  Warum hat er es nicht gemacht? Er scheut sich ja sonst nicht vor Widerständen (siehe z.B. Anmietung Kirchmühle). Will der Bürgermeister das Schwimmbad überhaupt? Das fragen sich mittlerweile viele in Pfungstadt.  Erst sollte das Gelände an die „Welt größte Brauerei“ gehen, dann wurde trotz der Ergebnisse der Bürgerbefragung die Energie der Stadt lieber in die Vorbereitung des Hessentages statt in die Planung für das neue Schwimmbad gesteckt. ->Weiterlesen

So stellen wir uns ein grünes Pfungstadt der Zukunft vor:

  • Wenig Asphalt und Beton, viele entsiegelte Flächen, vielfältige Flora und Fauna

  • Sorgfältiger Umgang mit dem Trinkwasser, Aufbau eines Grauwasser-Netzes

  • Pfungstadt leistet seinen Beitrag für die Pariser Klimaziele (1,5°C), darum auch kein Shark-City und keinen Hessentag

  • Naherholung in grünen intakten Wäldern und Naturschutzgebieten (wie dem Pfungstädter Moor), die ausreichend mit Wasser versorgt sind

  • Bus, Bahn und Car-Sharing machen den individuellen Autoverkehr zunehmend überflüssig

  • Fußgänger:innen und Radfahrer:innen bewegen sich ungefährdet und geschützt im öffentlichen Raum

  • Niedrigenergie-Häuser und Energie-plus-Häuser bestimmen zunehmend das Stadtbild

  • Die lebendige Innenstadt bietet eine hohe Aufenthaltsqualität mit vielen Läden und regelmäßigen Markttagen und Veranstaltungen

  • Ein attraktives öffentliches Schwimmbad mit großzügiger Grünfläche

  • Ausreichend Raum für Kinder und alte Menschen: verkehrsberuhigte Straßen, grüne Plätze für Begegnungen aller Generationen.

      „Man darf nie aufhören, sich die Welt vorzustellen, wie sie am vernünftigsten wäre.“
      (Friedrich Dürrenmatt)

Und wie wollen wir das erreichen?

Nach oben

Aktuelles

GRÜNE Ideen für das nächste Jahr

Am 19.11.2022 fand die offene Fraktions-Herbsttagung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit Gästen im historischen Rathaus in Eschollbrücken statt. ... Neben den vielen aktuellen Herausforderungen (Hessentag, Schwimmbad, Bauplanungen, Wald, u.a.) wollen sich die GRÜNEN in 2023 Schwerpunktthemen setzen, die mit Aktivitäten praktisch begleitet werden. Mobilität und Stadtentwicklung in Pfungstadt werden u.a. im Fokus stehen. ->Weiterlesen

Naturfreunde Pfungstadt sorgen sich um das Pfungstädter Moor

Wo bleibt das Wasser für unser Moor? Das fragen sich die Naturfreunde Pfungstadt und fordern eine zügige Wiedervernässung des Pfungstädter Moors, ein Ende des Redens und ein entschlossenes Handeln.

->Weiterlesen

Wir wollen es wissen - wie zufrieden sind Sie als Verkehrsteilnehmer*in in Pfungstadt?

Besucher:innen des Wochenmarkts in Pfungstadt haben uns geantwortet.

In reger Beteiligung gaben Besucher*innen des Wochenmarktes an einer „Zielscheibe“ Auskunft zu ihrer Sicht auf das Pfungstädter Verkehrsgeschehen. Neben der Sicherheit wurde nach Barrierefreiheit und ausreichendem Angebot gefragt. Um es kurz zu fassen: speziell bei der Sicherheit als Fußgänger*in und mit dem Fahrrad ist in Pfungstadt noch viel Luft nach oben. Weiterlesen ->