B‘ 90/Grüne kritisieren Beschluss zur Freiligrathstraße als unökologisch

Der Pfungstädter Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen kritisiert den mit großer Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung am 14.12. getroffenen Beschluss zur grundhaften Erneuerung der gesamten Freiligrathstraße.


Um Fördermittel für den städtischen Eigenanteil an den Sanierungskosten zu erhalten, wird nun neben dem sanierungsbedürftigen Abschnitt zwischen Seeheimer- und Mühlstraße (rund 420 m) auch der weitgehend intakte und ursprünglich nicht zur Sanierung vorgesehene Teil der Straße bis zum Büchnerweg mit einer Länge von rund 500 zusätzlichen Metern saniert.

Dieses Vorgehen ist nicht nur aus Gründen der Nachhaltigkeit und der Verschwendung begrenzter Ressourcen (z.B. Schotter und Sand) zu hinterfragen. Man bedenke, dass Pfungstadt Kommune gegen den Klimawandel sein möchte.
Schließlich steigt durch die Erweiterung der Maßnahme auch der Kostenanteil, welcher durch alle Wohnungs- und Hausbesitzer der Kernstadt beizutragen ist, von geschätzt 1,3 Mio. € auf 2,8 Mio. €. Mitten in der Coronakrise wird den Betroffenen also eine Steigerung der Beiträge zugemutet, um im Gegenzug den städtischen Eigenanteil nur minimal zu senken. Kai Schütz, Kandidat der Bündnisgrünen: "Letztlich erhält man also für die Förderung und den höheren Anteil an Straßenbeiträgen eine Sanierung einer Straße, welche man aktuell nicht hätte sanieren müssen. Ein merkwürdiger Umgang mit Geld, das einem nicht gehört, und ein Bärendienst an Umwelt und Verkehrssicherheit."

Gleichzeitig wird über die Bedingungen des Förderprogramms eine erhebliche Verschlechterung der Verkehrssicherheit und Steigerung der Abgas- und Lärmemissionen in Kauf genommen, da eine Straße, welche vor Jahrzehnten aus guten Gründen zur Tempo 30-Zone gemacht wurde (Verkehrsunfälle mit Personenschäden), nun wieder überwiegend mit Tempo 50 befahren werden soll. Ob die teilweise Absenkungen auf 30 km/h, trotz des zu erwartenden Schilderaufgebotes/Schilderwaldes, eingehalten werden, darf bezweifelt werden.   

Deshalb fordern Bündnis 90/Die Grünen den Einbau einer Querungshilfe / Verkehrsinsel am Übergang von der Saarstraße zum Rad- und Fußweg zur Christian-Götz-Straße, welcher von sehr vielen Kindern als Schulweg genutzt wird. Beim weiteren Ausbau fordern die BündnisGrünen eine Prüfung, wie die reale Geschwindigkeit etwa durch Schaffung eines Radschutzstreifens, Straßengrün oder breiterer Gehwege auf sensorischem Weg reduziert werden kann und trotzdem die Förderbedingungen erfüllt werden. Ein Beispiel ist hier die Oberndorfer Straße in Griesheim, welche aufgrund der Parksituation nicht mit Tempo 50 befahrbar ist.
KS

Aktuelles

Neujahrswanderung mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Pfungstadt am Sonntag, 05.02.2023, 11:00 Uhr. Start ab NaturFreunde Moorhaus, Bergstr. 180. Anschließend Einkehr im Moorhaus.

Weihnachtsrucksäcke für Kinder in Lubny/Ukraine

Am 30.11.22 packten Frau Kostina aus der Ukraine und Helfer*innen vom FAIRein e.V, der Kinder- und Jugendförderung und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 12 Rucksäcke mit Weihnachtsüberraschungen für Kinder in Lubny in der Ukraine. Die Kinder kommen alle aus der Nähe von Charkiw und leben jetzt in Lubny bei Verwandten oder Freunden, da ihre Häuser und Wohnungen teilweise im Krieg zerstört wurden. -> Weiterlesen

GRÜNE Ideen für das nächste Jahr

Am 19.11.2022 fand die offene Fraktions-Herbsttagung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit Gästen im historischen Rathaus in Eschollbrücken statt. ... Neben den vielen aktuellen Herausforderungen (Hessentag, Schwimmbad, Bauplanungen, Wald, u.a.) wollen sich die GRÜNEN in 2023 Schwerpunktthemen setzen, die mit Aktivitäten praktisch begleitet werden. Mobilität und Stadtentwicklung in Pfungstadt werden u.a. im Fokus stehen. ->Weiterlesen

Naturfreunde Pfungstadt sorgen sich um das Pfungstädter Moor

Wo bleibt das Wasser für unser Moor? Das fragen sich die Naturfreunde Pfungstadt und fordern eine zügige Wiedervernässung des Pfungstädter Moors, ein Ende des Redens und ein entschlossenes Handeln.

->Weiterlesen

Wir wollen es wissen - wie zufrieden sind Sie als Verkehrsteilnehmer*in in Pfungstadt?

Besucher:innen des Wochenmarkts in Pfungstadt haben uns geantwortet.

In reger Beteiligung gaben Besucher*innen des Wochenmarktes an einer „Zielscheibe“ Auskunft zu ihrer Sicht auf das Pfungstädter Verkehrsgeschehen. Neben der Sicherheit wurde nach Barrierefreiheit und ausreichendem Angebot gefragt. Um es kurz zu fassen: speziell bei der Sicherheit als Fußgänger*in und mit dem Fahrrad ist in Pfungstadt noch viel Luft nach oben. Weiterlesen ->

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.